Zu Gast bei Familie Kotte in / im Deggenhausertal

4 Bälle für Bodensee-Swingolf

 

Beate und Achim Kotte haben gut lachen: Schon drei Jahre nach der Eröffnung gehört ihre SwinGolf-Anlage in dem Ort Deggenhausertal zu den besten in ganz Deutschland. Mit „Sehr gut“ und 4 Bällen wurden die Bereiche Service, Platzzustand und Gastronomie bewertet. „Das ist für uns Anerkennung und Ansporn zugleich“ meint der Hausherr. Eine Bestätigung für die gute Arbeit der Kottes gab es zudem von Seiten des SwinGolf-Dachverbandes: Am 25. und 26. Juni 2016 finden auf der Anlage am Bodensee die Deutschen Doppelmeisterschaften statt.

 

kotte1

Atemberaubend: der Blick über den Bodensee

 

Was für ein grandioses Panorama! Knapp neun Kilometer sind es bis hinunter an den Bodensee und der Blick von der SwinGolf-Anlage in Wendlingen bei Markdorf fasziniert die Besucher immer wieder. „Ja“ lacht Achim Kotte, „wir sind hier schon ein wenig privilegiert!“

 

 

Kotte Bild 2

Die alten Obstbäume stehen Spalier

 

Bevor Familie Kotte im Jahre 2013 die SwinGolf-Anlage eröffnete, war das Gelände eine Obstplantage. Bei der behutsamen Umgestaltung in eine SwinGolf-Anlage wurden möglichst viele der alten Obstbäume stehen gelassen und bilden heute die Abgrenzungen zwischen den einzelnen Spielbahnen. Wunderbarer Nebeneffekt im Herbst: die Spieler können sich bei den reifen Äpfeln nach Herzenslust bedienen. In Wendlingen kann man sich also nicht nur sattsehen sondern auch sattessen.

 

Kotte Bild 3

 Ein schattiger Platz zum Entspannen und Genießen

 

Wer es lieber weniger fruchtig und etwas herzhafter mag: In der liebevoll umgebauten ehemaligen Obsthalle befindet sich heute eine gemütliche Gastronomie mit wunderbarer Terrasse. Hier sorgt Achims Frau Beate für das leibliche Wohl der Gäste. „Wir setzen auf preiswerte Gerichte aus der Region“ verrät Beate Kotte. Dazu gehört natürlich ein Vesperteller mit „Bermatingern“ (einer Wurstspezialität) genauso wie ein kühles Bier von der lokalen Brauerei. Selbstverständlich können die Besucher auch Obst aus der Region erwerben. Und wer im schattigen Biergarten sitzt und lange genug Richtung Friedrichshafen schaut, der wird vielleicht den Zeppelin sehen, der gemächlich seine Kreise über dem Bodensee zieht.

 

Kotte Bild 4

Gut angelegt: Der Platz in der Übersicht

 

Davon sollte sich der SwinGolf-Spieler aber nicht ablenken lassen! Denn der Platz ist zwar mit 12 Bahnen und etwas mehr als 1.500 Meter nicht allzu lang und daher auch von Anfängern gut zu bewältigen. Allerdings weist das Terrain an einigen Stellen Schrägen auf und da gilt es, den Ball genau zu platzieren, sonst rollt er geradewegs zwischen die alten Obstbäume.

 Ausgebildeter Golflehrer

 Ein echter Profi: René Hartzheim ist ausgebildeter Golf-Lehrer

 

Wer seine SwinGolf-Fähigkeiten ausbauen will, der ist in Wendlingen besonders gut aufgehoben: Mit René Hartzheim trifft sie / er hier auf einen ausgebildeten Golf-Lehrer, der sich in den letzten Jahren immer mehr auf das volkstümlichere SwinGolf konzentriert hat. „Es ist einfacher, entspannter und natürlich günstiger als Golf“ meint René und trifft damit den Nagel auf den Kopf. Jeder ist beim SwinGolf willkommen: mit oder ohne Handicap, jung oder auch nicht mehr ganz so jung, mit oder ohne Vorkenntnisse. Auch die Ausrüstung ist simpel: ein Universalschläger, ein weicher Ball, ein paar Tees. All‘ das bekommt auf der Anlage geliehen, es gibt eine kurze Einweisung und schon geht es los!

 

Familie Kotte mit Schwager René

Familienbande am Bodensee: Familie Kotte mit Schwager René (links)

 

 

Das Deggenhausertal bietet ein vielfältiges Freizeitprogramm und mit der SwinGolf-Anlage der Familie Kotte hat es eine weitere Attraktion, die man in jedem Fall besuchen sollte.

 

Weitere Infos unter: www.bodensee-swingolf.de

Zu finden auf der Deutschlandkarte: Nr. 39

FaLang translation system by Faboba